Arten

Baby Lauflernschuhe

Babys erste Schritte sind natürlich vor allem ein Grund zur Freude, nicht zuletzt aber auch ein Anlass, um sich über die richtigen Schuhe Gedanken zu machen. Hochwertige Lauflernschuhe, wie wir sie vorstellen, schützen nicht nur die zarten Füße, sondern unterstützen das Kind auch beim Laufen lernen.

Unsere Empfehlungen und Bestseller:

1
RICOSTA Unisex - Kinder Lauflern Schuhe Cory von Pepino, Weite: Mittel (WMS),terracare, schnürschuh...
  • RICOSTA CORY 1221000 Unisex - Kinder Boots,Lauflern...
  • Obermaterial: Leder 100%, Innenmaterial: Lederfutter,...
  • Weite: Mittel (WMS), Verschluss: Schnürung
  • linya nido nico nando newa nippy nadine nele nautic manti...
Sale - 10%3
Juicy Bumbles - Weicher Leder Lauflernschuhe Krabbelschuhe Babyhausschuhe mit Wildledersohlen. Junge...
  • Schöne weiche Leder Baby Schuhe. Diese Baby-Schuhe von...
  • Nie mehr verlorene Socken oder Schuhe: Der Petit Marin...
  • Von Kinderärzten empfohlen: Unsere weichen Leder Baby...
  • Wunderschöne Designs, die Sie und Ihr Baby lieben werden....
  • Unsere Schuhe sollten in einer großen Größe getragen...
4
DEBAIJIA Lauflernschuhe Babyschuhe 1-4 Jahre Kinder Kleinkind Jungen Mädchen Weiche Sohle...
  • [Material]: Mesh + TPR-Material.Der Schuh ist aus...
  • [Größe]: Geeignet für Kinder von 1-4 Jahren alte. EU 19:...
  • [Rutschfeste Laufsohlen]: Ideal für den Einsatz in...
  • [Einfach an- und auszuziehen]: Slip-On Schließung, leicht...
  • [Beachten]: Wir empfehlen, eine größere Größe zu...
7
Gavena Baby Lauflernschuhe Socken 2 Paare Krabbelschuhe Neugeborene Babyschuhe Atmungsaktive...
  • Obermaterial: 82% Baumwolle, 15% Polyester, 3% Elasthan....
  • Baby Mädchen Jungen Hausschuhe Socken aus weicher und...
  • Gummi/Synthetik. Die Sohlen dieser Babyschuhe verwenden...
10
WangsCanis Babyschuhe Baby Junge Mädchen Schuhe Sneakers Weiche Leinwand mit Weichen und...
  • Die weiche, leichte und rutschfeste Sohle ist gut...
  • Obermaterial aus Textil, Schnürsenkelverschlüsse einfach...
  • Größe: 11CM / 12CM / 13CM, passend für 0-6 Monate, 6-12...
  • Helle Farben sind einfach, um die Aufmerksamkeit Ihres Babys...
  • Perfekt für den täglichen Gebrauch, Verabredungen zum...

Was versteht man unter Lauflernschuhen?

Unter dem Begriff „Lauflernschuhe“ werden verschiedene Arten von Schuhen angeboten, die man voneinander unterscheiden sollte: Zunächst einmal gibt es unter dieser Bezeichnung weiche Indoor-Babyschuhe, die sich vor allem durch ihre flexible Sohle auszeichnen. Meist sind diese Schuhe komplett aus Leder. Man kennt sie auch als Krabbelschuhe oder, da sie in ihrer Machart eher Strümpfen als Schuhen ähneln, als so genannte Ledersocken.

Daneben werden auch Schuhe für etwas ältere Kinder als Lauflernschuhe bezeichnet, die mit einer festen Sohle, knöchelhoher Ausführung sowie einem verstärkten Zehen- und Fersenbereich den Fuß auch draußen vor Steinen und Scherben zu schützen vermögen.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für das erste Paar Schuhe gekommen?

Auch wenn es der Name suggeriert: Lauflernschuhe sind nicht nötig, damit ein Kind das Abrollen erlernt, die fürs Laufen nötige Balance entwickelt und seine Fußmuskulatur kräftigt. All das geht nämlich am besten barfuß, wenn das Baby den Untergrund unter den Füßen spürt und nur sich selbst und nicht noch ein Paar Schuhe koordinieren muss.

Allerdings: Manchmal ist ein bloßer Fußboden auch ganz schlicht zu kalt für ein Kind und Socken sind oft zu rutschig. Zumindest in den Wintermonaten oder auf kaltem Untergrund wie etwa auf Fliesen sind Krabbelschuhe deshalb die beste Wahl, sofern sie dem Fuß viel Freiheit lassen und natürliche Bewegungsabläufe „wie barfuß“ ermöglichen, ihn dabei aber dennoch warm halten.

Die ersten Krabbelschuhe kann man anschaffen, wenn das Kind sieben Monate alt ist, spätestens jedoch, wenn es beginnt, sich an verschiedenen Gegenständen vom Boden hochzuziehen.

Wie wähle ich die richtigen Lauflernschuhe?

Babyschuhe sind meist ausgesprochen niedlich und nicht übermäßig teuer, entsprechend häufig kaufen Eltern sie spontan ein. Ein wenig Sorgfalt bei der Auswahl empfiehlt sich aber dennoch. Unser kleiner Leitfaden soll dabei helfen, die besten Schuhe für Lauf-Anfänger auszuwählen.

Das wichtigste Kriterium: Wann passt ein Lauflernschuh?

Dass Kinder, wenn ein Schuh nicht passt, weder Druck noch Schmerz fühlen und sich deshalb auch nicht bemerkbar machen, erleichtert die Auswahl der passenden Krabbelschuhe nicht gerade. Und auch wenn Lauflernschuhe für Babys meist aus Leder und damit aus einem sehr weichen und anpassungsfähigen Material bestehen, ist es wichtig, dass der Schuh gut auf den Kinderfuß abgestimmt wird.

Schuhgrößen sind übrigens nur bedingt aussagekräftig; es ist durchaus möglich, dass ein Kind bei Schuhen von verschiedenen Herstellern auch verschiedene Größen benötigt. Da Kinderfüße recht rasch wachsen, empfiehlt es sich zudem, alle acht Wochen zu überprüfen, ob der Schuh noch passt.

Die Länge

Ob die Länge richtig ist, überprüft man, indem man die Krabbelschuhe von außen gegen die Fußsohle des Babys hält; dabei sollte der Fuß natürlich durch sanften Druck gestreckt werden. Nach dem Anprobieren sollte man durch Tasten erneut überprüfen, ob der Schuh genügend Raum bietet.

Das Gummiband

In den meisten Fällen wird bei Krabbelschuhen im Fersenbereich ein Gummiband verarbeitet. Dieses Gummiband sollte natürlich nicht einschnüren und erst recht keine roten Druckstellen hinterlassen, andererseits aber fest genug sitzen, dass es den Schuh sicher am Fuß hält und auch das ständige eigenständige Ausziehen der Schühchen durch die Kinder zumindest ein wenig erschwert.

Schmale und breite Babyfüße

Ist ein Kinderfuß deutlich breiter oder schmaler als der Durchschnitt, kann es sich lohnen, nach einem Hersteller zu suchen, der verschiedene Weiten anbietet. Natürlich weisen wir auch darauf hin, wenn ein Lauflernschuh besonders weit oder schmal geschnitten ist.

Wie gut ist die Verarbeitung des Lauflernschuhs?

Auch wenn Kinder meist recht schnell aus ihren Lauflernschuhen herauswachsen, sollte die Verarbeitung dennoch hochwertig sein. Qualität erkennt man beispielsweise daran, dass die einzelnen Teile des Schuhs zusammengenäht und nicht etwa nur verklebt wurden.

Schützt die Sohle ausreichend vor dem Ausrutschen?

Wer Laufen lernt, benötigt auf jedem Untergrund eine ausreichend rutschsichere Sohle. Darüber verfügten leider nicht alle Schuhe in unserem Vergleich, es empfiehlt sich daher, wenn das Baby nicht nur auf Teppichböden unterwegs ist, auf ausreichend Grip zu achten.

Fördert der Krabbelschuh Schweißfüße?

Die meisten Krabbelschuhe werden aus atmungsaktivem Leder gefertigt. Wenn also ein Lauflernschuh die Entstehung schwitziger Babyfüße fördert, liegt das oft am Futter. Natürliche Materialien sind meist besser geeignet als synthetische.

Ist die Pflege der Schuhe unkompliziert?

Wo Kinder sind, sind auch Flecken. Die Lauflernschuhe sollten deshalb so beschaffen sein, dass sich Schmutz leicht und ohne Chemie entfernen lässt. Glattleder ist in dieser Hinsicht meist recht unkompliziert, die Pflege von Wildleder ist etwas aufwändiger.

Gesund aufwachsen: Schadstoffe in Babyschuhen vermeiden

Die Tests der Zeitschrift Öko-Test sind mehr als gut geeignet, um Eltern zu verunsichern: In unschöner Regelmäßigkeit finden die Tester mit Schadstoffen belastete Krabbel- und Lauflernschuhe auf dem Markt.

Um Rückstände von Chrom VI zu vermeiden, sollten Schuhe bevorzugt werden, deren Leder ohne Chrom gegerbt wurde. Neben dem EU-Ecolabel kann auch die eigene Nase Aufschluss geben: Was unangenehm chemisch riecht, kommt nicht an den Babyfuß.

Fazit:

Lauflernschuhe für Babys sind nichts, was man unbedacht irgendwo mitnehmen sollte: Passform, Verarbeitung, Atmungsaktivität, Rutschfestigkeit und nicht zuletzt die Freiheit von Schadstoffen sind entscheidende Kriterien, die Eltern bei der Auswahl beachten sollten.

Dabei muss Qualität nicht unbedingt teuer sein, wie sich nicht zuletzt in zahlreichen Tests gezeigt hat: Hochwertige Lauflernschuhe für Babys sind bereits in der Preisklasse unter 15 Euro zu finden.

Ähnliche Beiträge